Das 1x1 einer guten Partnerschaft

Wer eine gute Partnerschaft führen will, sollte sich an einige Dinge halten. Diese sind keine unumstößlichen Vorschriften, sondern eine Erleichterung im täglichen Umgang miteinander. Selbstverständlich gelten diese Dinge für beide Partner gleichermaßen.

LiebeEine glückliche Beziehung gibt einem das Gefühl des Ankommens. (Foto by: Photocreo / Depositphotos)

  • Achtung dem Partner gegenüber ist ein entscheidendes Merkmal einer guten und dauerhaften Partnerschaft. Man erwartet sie und sollte sie geben.
  • Akzeptanz der Macken und Eigenarten gehört ebenso zu einer Beziehung. Änderungsversuche sind meistens zum Scheitern verurteilt und führen nicht zum Ziel. Möglich sind sie nur, wenn beide eine Eigenheit haben, die den anderen sehr stört. Gemeinsam diese abzustellen und an ihnen zu arbeiten, kann eine spannende Erfahrung sein.
  • Freiraum für die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit, die Erweiterung des Horizonts und ständiges Dazulernen tragen nicht unerheblich zu einer glücklichen Beziehung bei. Neue Erfahrungen bereichern jede Partnerschaft.
  • Verwöhnen ist eine tolle Möglichkeit, dem Partner seine Zuneigung zu zeigen. Kleine Aufmerksamkeiten und Komplimente, das Abnehmen ungeliebter Tätigkeiten oder die Massage nach einem anstrengenden Arbeitstag sind mit Sicherheit immer willkommen. Diese Dinge sollten nicht nur von einem Partner kommen, denn nur so lange, wie sie freiwillig geschehen, machen sie Spaß.

Lob und Wertschätzung

Engagement von beiden Seiten füreinander und für Spannung erhaltende Erlebnisse trägt dazu bei, dass Langeweile vermieden wird.

Man sollte aber den Partner nicht drängeln, sondern ihm die Gelegenheit geben, sich eine Sache mit den eigenen Augen anzuschauen und zu beurteilen.

Lob erteilen und Wertschätzung zeigen erfreut das Herz des Partners. Gerade auch für kleine, alltägliche Dinge wie frische Wäsche oder geputzte Fenster lobt man viel zu wenig, sind sie doch eigentlich selbstverständlich. Ein Lob für so etwas zu erteilen, tut nicht weh, und die leuchtenden Augen des Partners erfreuen auch.

Nörgeln nervt

PärchenAuch im Alltag ist es wichtig die Liebe zu erhalten. (Foto by: Goodluz / Depositphotos)

Nörgeln nervt und bewirkt gar nichts. Ein offenes Wort zur rechten Zeit schafft Klarheit über die Wünsche, die man an den Partner hat. So wird man verstanden, der Partner begreift, was man möchte.

Sich gehen zu lassen, weil man endlich in einer festen Beziehung lebt, ist keine gute Idee. Achtet man auf sich, macht man sich gelegentlich sogar einfach nur für den Partner schön, so wird das Anerkennung und Freude auslösen.

Dies gilt für sowohl für die äußere Erscheinung als auch für die inneren Werte. Wer beispielsweise am Anfang einer Beziehung leckere Sachen gekocht hat, um den Partner zu verwöhnen, sollte nicht auf Dosenfutter umschwenken, wenn die Beziehung erst einmal gefestigt ist.

Die Teilung der Aufgaben im Haushalt im Rahmen der Möglichkeiten und Vorlieben der Partner erspart eine Menge Stress. Hierbei sollte man nicht vorschreiben, wie der Partner seine Dinge zu erledigen hat, sondern ihn machen lassen. Dann gelingen selbst nicht so beliebte Aufgaben am besten.


Bewertung: Ø 4,1 (7 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

User Kommentare