Neun interessante Fakten über Sperma

Das Sperma des Mannes dient zur Fortpflanzung – sofern es ein Spermium bis zur Eizelle der Frau schafft und diese befruchtet. Soweit, so bekannt. Aber wie groß ist eigentlich so ein Spermium und lässt sich die Qualität „der kleinen Schwimmer“ verbessern? Hier eine kleine Sammlung mit Fakten zum Thema Sperma.

1. Ein Teamevent zur Eizelle

SpermaEin durchschnittliches Ejakulat enthält etwa 40 bis 600 Millionen Spermien. (Foto by: Wavebreakmedia / Depositphotos)

Man hat zwar stets das eine Spermium vor Augen, dass sich den Weg zur reifen Eizelle erkämpft, aber das stimmt so gar nicht: Tatsächlich gelangen die Spermien nur durch die Unterstützung des weiblichen Organismus bis zur Gebärmutter, denn diese saugt die Spermien regelrecht an. So schaffen sie es schneller, den Weg zur Eizelle zu bestreiten.

Bis es dann eben das eine glückliche Spermium auch tatsächlich schafft, die Eizelle zu befruchten. Übrigens: Die Konkurrenz hierfür ist nicht ohne, denn ein durchschnittliches Ejakulat enthält etwa 40 bis 600 Millionen Spermien.

2. Nicht alle Spermien sind auch funktionsfähig

Männer hören das zwar nicht gerne, aber es entspricht leider der Wahrheit: Es handelt sich nicht bei allen Spermien um perfekte Schwimmer. Einige von ihnen weisen etwa zwei Köpfe oder einen verformten Schwanz auf – zudem ist nur die Hälfte der Spermien bei guter Gesundheit und beweglich. Der Rest zappelt ziellos in der Körperflüssigkeit herum oder bewegt sich schlicht gar nicht.

3. Sperma ist zäh

Während Spermien in der Vagina nur ein paar Stunden überleben, halten sie es etwa fünf bis sieben Tage im Gebärmutterhals aus. Dank eines nährenden Schleims, der die Spermien schützt kann es in diesem Zeitraum auch immer noch zur Befruchtung kommen.

4. Nikotin beeinflusst die Gesundheit der Spermien

Ähnlich wie auch bei den Eizellen der Frau, hat Nikotin einen schlechten Einfluss auf das Sperma des Mannes. Zahlreiche Studien zeigen, dass Nikotin nicht nur die Anzahl der Spermien vermindert, sondern auch deren Beweglichkeit und Funktionsfähigkeit stark einschränkt. Weiterhin wirkt sich Nikotin auch negativ auf den Geschmack des Spermas aus.

5. Ananas beeinflusst den Geschmack des Spermas

Ja, tatsächlich. Bestimmte Nahrungsmittel beeinflussen den Geruch und den Geschmack des Spermas. Knoblauch etwa hat eine negative Wirkung, während Ananas das Sperma süßer macht. Das liegt am Zuckergehalt der Frucht.

6. Je mehr Sex, desto besser!

Pärchen im BettRegelmäßiger Sex wirkt sich positiv auf die Qualität des Spermas aus. (Foto by: imagerymajestic / Depositphotos)

Eine Untersuchung des Soroka University Hospitals in Israel bestätigte: Je mehr Sex Paare haben, desto besser ist die Beweglichkeit der Spermien. Regelmäßiger Sex wirkt sich also positiv auf die Qualität des Spermas aus.

7. Sperma mag keine Wärme!

Wärme hat tatsächlich auch Einfluss auf die Qualität des Spermas – zu viel Wärme schädigt die Spermien! Hoden sind im Schnitt auch etwa sieben Grad kühler als der Rest des männlichen Körpers. Wer also Kinder zeugen will, sollte lieber zu Boxershorts greifen – wegen der besseren Durchlüftung – und Dauer-Sitzheizungen, regelmäßige Wannenbäder oder zu häufige Saunagänge vermeiden. Allerdings: In Maßen ist das selbstverständlich erlaubt.

8. Eine ganze Menge Sperma

Pro Ejakulat produziert ein Mann bei einem Orgasmus etwa zwei bis sechs Milliliter Sperma. Auf die gesamte Lebensdauer gerechnet, kommt man dabei durchschnittlich auf etwa 30 bis 50 Liter Samenerguss.

Übrigens: Durch besonders langes und intensives Küssen beziehungsweise Liebkosen lässt sich die Menge des Spermas steigern. Deshalb produziert der Mann beim Sex auch etwa 20 Prozent mehr Spermien als bei der Masturbation.

9. Klein aber Oho!

Ein einzelnes Spermium ist etwa 60 Mikrometer groß. Bei einer durchschnittlichen Spermienanzahl von 300 Millionen pro Ejakulat, käme man bei einer Aneinanderreihung der Spermien auf eine Gesamtlänge von etwa 18 Metern.


Bewertung: Ø 3,9 (17 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mithilfe von Sport die Libido steigern

Mithilfe von Sport die Libido steigern

Wer regelmäßig Sport treibt, bringt nicht nur den Körper in Form. Auch die sexuelle Leistungsfähigkeit verbessert und die Lust auf Sex steigt.

weiterlesen

User Kommentare