Gesunde Kinderzähne: Die richtige Zahnpflege für Kinder

Gesunde und starke Zähne wünschen sich alle Eltern für ihr Kind. Aber wie und ab wann sollen Babys Zähne gepflegt werden? Eine Menge Fragen stellen sich den frischgebackenen Müttern und Vätern, oft schon lange, bevor das erste Zähnchen zu sehen ist!

Zahnpflege KinderAuch Kinderzähne müssen geputzt und gepflegt werden, damit sie gesund und stark sind. (Foto by: romrodinka / Depositphotos)

Zahnpflege ab dem ersten Zahn

Bereits mit dem ersten Zahn Ihres Kindes beginnt die konsequente Zahnpflege. Mit einer weichen Zahnbürste und etwas Wasser reinigen Sie sanft den Zahn. Um das Kleine an die Bürste zu gewöhnen, lassen sich viele Eltern dazu ein kleines Spiel einfallen oder erzählen eine kurze Geschichte. Auf diese Weise wird das Zähneputzen schon im Babyalter ritualisiert und bekommt seinen festen Platz im Tagesablauf. Nach und nach gesellen sich immer mehr Zähne hinzu, die fortan mit entsprechender Zahncreme geputzt werden müssen. Für eine optimale Reinigung empfiehlt es sich, zusätzlich die Zunge sanft mit einem Läppchen abzuwischen. Denn auch hier lauern Bakterien, die den kleinen Zähnen schaden können.

Besonders stolz ist Ihr Kind, wenn es im Alter von zwei Jahren seine Zähne alleine putzen darf. Natürlich stehen Sie dem Kind helfend zur Seite und achten darauf, dass das Gebiss einer gründlichen Reinigung unterzogen wird. Erst ab etwa sieben Jahren sind Kinder in der Lage, die Zahnpflege komplett selbstständig auszuführen.

Die richtigen Utensilien

Die Mundhöhle eines Kindes ist sehr viel kleiner als die eines Erwachsenen, daher gibt es spezielle Zahnbürsten für jedes Alter.

  • Eine Bürste mit rutschfestem Griff und sehr weichen, kurzen Borsten ist für zahnende Babys geeignet.
  • Sind alle Milchzähne vorhanden, greifen Eltern gerne auf eine Zahnbürste mit einem handlichen und etwas dickeren Griff zurück. Mit dieser kann das Kind das Putzen sehr gut üben. Abgerundete Borsten verhindern, dass das empfindliche Zahnfleisch verletzt wird.
  • Für Vorschulkinder werden praktische Bürsten, die mit längeren Seitenborsten ausgestattet sind, angeboten. Kau- und Seitenfläche werden hiermit hygienisch sauber. Sehr beliebt sind elektrische Zahnbürsten, die die Putzzeit vorgeben. Finden Sie zusammen mit Ihrem Kind heraus, welche Bürste in Frage kommt.

Die Qual der Zahncreme-Wahl

Durchaus sinnvoll ist es, sich einer Zahncreme extra für Milchzähne zu bedienen. Diese enthalten das wichtige Fluorid, das die Zähne vor Karies schützt, in geringeren Mengen als Erwachsenen-Zahncremes. Ein Hinunterschlucken ist in geringer Dosis daher nicht tragisch.

Achten Sie dennoch darauf, dass Ihr Kind nicht zu viel Creme verschluckt und das Ausspülen des Mundraumes übt. Aus diesem Grunde empfiehlt es sich auch, auf den Geschmack der Zahnpasta Wert zu legen. Zu süße Cremes werden oftmals nachgetragen und von dem Kind im unbeobachteten Momenten abgelutscht und vernascht!

In der Phase des Zahnwechsels empfiehlt es sich, die Zahnpasta gegen eine fluoridhaltigere Creme für sechs bis zwölfjährige Kinder zu ersetzen. Der Zahnschmelz in dieser Altersgruppe ist noch sehr weich. Fluorid unterstützt die Aushärtung des Zahnschmelzes und verhindert somit Säureangriffe auf die Zähne, aus denen Karies entstehen kann. Ab dem dreizehnten Lebensjahr kann Ihr Kind jede im Handel angebotene Zahncreme für die Pflege benutzen.

Auf die Technik kommt es an

Gesunde KinderzähneBei der richtigen Zahnpflege für Kinder gibt es einige Dinge zu beachten. (Foto by: oksun70 / Depositphotos)

Dem Baby putzen Sie bequem auf dem Wickeltisch liegend die ersten Zähnchen. Im weiteren Verlauf hat es sich bewährt, das Kind auf dem Schoss haltend mit einem erbsengroßen Stück Zahncreme auf der Bürste die Zähne zu reinigen.

Putzen in der KAI-Technik

Wenn das Kind beginnt, sich alleine die Zähne zu bürsten, müssen Sie nacharbeiten. Denn ein bisschen Hin und Her im Mund macht die Zähne nicht sauber. Putzen Sie in der KAI-Technik und bringen Sie diese Ihrem Kind Schritt für Schritt bei:

  • Mit kurzen Bewegungen werden die Kauflächen geschrubbt,
  • Dann mit kreisförmigen Bewegungen die Außenflächen
  • Zum Schluss werden die Innenflächen mit senkrecht gehaltener Zahnbürste gereinigt.

Drei Minuten müssen Sie sich für diese Prozedur Zeit nehmen. Zweimal am Tag, morgens und abends vor dem Schlafengehen, sollte Ihr Kind sich die Zähne nach diesem Schema reinigen.

Süßigkeiten in Maßen

Zucker in jeder Form, ob als Fruchtzucker im Saft und Tee, in der Schokolade oder den Gummibärchen schadet den Zähnen. Erlauben Sie dem Kind Süßigkeiten in Maßen.

Zusammen mit der richtigen Zahnpflege und einem Besuch beim Zahnarzt zweimal im Jahr haben Sie einen großen Schritt in Sachen Zahngesundheit für Ihr Kind getan.


Bewertung: Ø 5,0 (4 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

User Kommentare