Erkältungszeit: So stärken Sie das Immunsystem Ihrer Kinder

Winterzeit ist Erkältungszeit und es gibt wohl kaum ein Kind, bei dem in den ersten Lebensjahren in dieser Jahreszeit kein Schnupfen oder Husten auftritt. Es ist aber sehr wohl möglich, das Immunsystem zu stärken, sodass die lästigen Viren leichter bekämpft werden können.

Kind mit starkem ImmunsystemAuch für Kinder ist ein starkes Immunsystem wichtig. (Foto by: BestPhotoStudio / Depositphotos)

1. Kneippen

Sehr empfehlenswert zur Stärkung der Abwehrkräfte sind die so genannten Kneippschen Anwendungen. Dazu zählen Wechselbäder, Wassertreten oder kalte Güsse, die für Kinder ab zwei Jahren hervorragend dazu geeignet sind, um den Kreislauf zu aktivieren.

Folgendes gilt es zu beachten

Dabei müssen Sie beachten, dass bei kalten Füßen Wassertreten nicht praktiziert werden sollte. Wichtig ist auch die Verwendung einer rutschfesten Matte in der Badewanne bzw. Dusche, damit ein Hinfallen verhindert werden kann.

So funktioniert´s

Kneipp-Anwendungen sind sehr wirksam, wenn sie jeden Tag durchgeführt werden, wobei das Wasser eine Temperatur von 18 bis 22 Grad aufweisen sollte. Für das Wassertreten wird die Badewanne mit kaltem Wasser gefüllt, sodass es Ihrem Kind bis zur Mitte der Wade reicht.

Anschließend watet es durch das Wasser. Dafür wird das Bein angewinkelt, der Fuß zur Gänze aus dem Wasser gehoben und wieder zurück auf den Boden gestellt. Diese Bewegung sollte ungefähr ein bis zwei Minuten lang durchgeführt werden. Danach wird der Fuß nicht abgetrocknet, sondern das Wasser abgestreift und das Kind sollte warme Socken überziehen.

Fußguss

Gegen Erkältungen eignet sich außerdem ein Fußguss. Dafür stellen Sie Ihr Kind in die Wanne oder Dusche und führen einen kalten Wasserstrahl von den Zehen bis hin zur Sohle bzw. Ferse. Dabei sollte das Wasser die Sohle komplett umfließen. Danach kommt der andere Fuß an die Reihe und es folgt noch eine weitere Wiederholung.

Kniegüsse

Zur Vermeidung von Schnupfen & Co können aber auch Kniegüsse durchgeführt werden. In diesem Fall fährt man mit einem Wasserstrahl vom rechten Außenknöchel über die Außenseite des Unterschenkels bis zum Knie, wo die Kniescheibe umkreist wird. Anschließend wird der Strahl an der inneren Seite des Unterschenkels nach unten geführt, bevor dann der linke Fuß an der Reihe ist.

Wechselfußbad

Am Abend ist ein Wechselfußbad sehr empfehlenswert, da es eine schlaffördernde und beruhigende Wirkung hat. Dafür benötigen Sie zwei Eimer mit Wasser von jeweils 20 bis 38 Grad. Die Waden des Kindes sollten dabei bis zu zwei Dritteln im warmen bzw. kaltem Wasser stehen. Das Kind nimmt für ein Wechselfußbad am Stuhl Platz und taucht die Füße für fünf Minuten in das warme und dann für zehn Sekunden in das kalte Wasser.

2. Saunagänge

Sehr gut geeignet für das Immunsystem sind auch Saunagänge, allerdings sollten Kinder nur dann eine Sauna besuchen, wenn sie vollständig gesund sind. Ein Saunagang darf nicht mehr als sechs Minuten dauern und es empfiehlt sich, eine relativ niedrige Temperatur zu wählen.

3. Viel Bewegung

Für ein intaktes Abwehrsystem benötigen Kinder außerdem viel Bewegung an der frischen Luft. Täglich sollten sie sich dabei zumindest 30 Minuten im Freien aufhalten.

4. Entspannung

Sehr empfehlenswert sind auch Entspannungspausen, in denen Musik gehört, gekuschelt oder aus einem Buch vorgelesen werden kann.
 
Gesunde ErnährungUnter anderem ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig, um das Immunsystem zu stärken. (Foto by: Kobyakov / Depositphotos)

5. Gesunde Ernährung

Weniger anfällig für Erkältungen werden Kinder darüber hinaus durch eine gesunde Ernährung und regelmäßige Essenszeiten.

6. Ausreichend Schlaf

Wichtig ist auch, dass sie ausreichend schlafen. So benötigen Kinder bis zum dritten Lebensjahr ungefähr 11 bis 12 Stunden Schlaf, Kinder zwischen vier und sechs Jahren etwa zehn Stunden. Der Schlafbereich sollte eine Temperatur von ungefähr 18 Grad aufweisen und immer gut gelüftet werden.

7. Auf das Rauchen verzichten

Erwiesen ist auch, dass Kinder aus Nichtraucherhaushalten weniger oft erkranken, daher empfiehlt sich für ein starkes Abwehrsystem auch eine rauchfreie Umgebung.

Bewertung: Ø 5,0 (9 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

User Kommentare