So schadet das Handy der Haut!

Es wird immer ersichtlicher, dass die Menschen heutzutage ohne ihre Handys nirgends mehr hingehen. Das halbe Leben steckt in diesen Geräten und niemand will wirklich darauf verzichten. Es ist auch nicht unbekannt, dass die Gesundheit darunter leidet. Sei es nun die Schlaflosigkeit, oder die Einsamkeit und die Obsession über Social Media. Kommt nun auch noch hinzu, dass es der Haut schadet?

Viele nehmen ihr Handy überall hin, egal in die Ubahn, oder aufs Klo.Viele nehmen ihr Handy überall hin, egal in die Ubahn, oder aufs Klo. (Foto by: Vadymvdrobot / Depositphotos)

Es verursacht Pickel

Wir fassen unser Handy mehrmals am Tag an. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Artikel gerade am Handy gelesen wird ist daher recht groß. Einer Studie zu Folge gaben 80% von 1000 befragten Personen zu, dass sie ihr Handy mit aufs Klo nehmen. Die Hände werden danach gewaschen, doch das Handy vermutlich eher nicht. Doch genau das sollte man ab und an tun. Einfach ein Wattestäbchen in Alkohol tauchen und damit leicht über den Bildschirm und die Hülle streichen. So kann ein Großteil der Bakterien beseitigt werden.

Ablenkung statt Schlaf

Es ist ja doch bereits bewiesene Sache, dass der Schlaf wichtig für die Gesundheit und damit auch jene Haut ist. Immer mehr Leute binden ihre Smartphones in ihre Pre-Schlaf-Rituale mit ein und leiden dann unter dem Blauen Licht, oder schlichtweg der Unmöglichkeit ihres Gehirns einfach mal abzuschalten. Lieber eine Stunde vor dem Zu-Bett-Gehen das Handy nicht mehr ansehen, lautlos stellen und ein gutes Buch in die Hand nehmen.

Es überhitzt

Gerade im Sommer, wenn man es in der prallen Sonne liegen lassen, wird der Bildschirm brenn heiß. Oder nachdem man es Stundenlang für ein Spiel laufen ließen und der Prozessor schließlich komplett überhitzt. Das Handy läuft heiß! Legt man es dann zum Telefonieren ans Ohr, schadet die Hitze der Haut und stört auch die Melatoninproduktion. Dadurch entstehen Hautverfärbungen, die nicht mehr so leicht weggehen könnten.

Falten im Gesicht

Ein ständiges Hinabblicken auf den Bildschirm kann in der Tat Falten verursachen. Damit sind jedoch nicht die Falten der Verwrirrung gemeint, die man auf der Stirn schlägt, wenn man die peinlichen Facebookeinträge der Verwandten liest.

Vielmehr sind die permanenten Falten um das Kinn herum und den Nacken gemeint. Aber auch die Wangen können betroffen sein. Das liegt nicht zuletzt an den repetitiven Haltungen und Bewegungen, die wir durch das Handy anlernen. Da hilft leider auch keine Anti-Faltencreme.

Empfohlen wird daher die Abgewöhnung dieser schlechten Haltung. Am besten man hält das Handy in Zukunft so, dass man nach oben, anstatt runter, sieht. Das ist gut für den Nacken und beugt die Falten in den Gesichtsregionen vor.


Bewertung: Ø 3,5 (2 Stimmen)

Autor: Lisa Maria Pichler
Infos zum Autor: Redakteurin bei fitundgesund.at
Erstellt am: 05.11.2019
Überarbeitet am: 05.11.2019

Quellen:

Lifestilemagazin https://www.shape.com/lifestyle/beauty-style/phone-ruining-your-skin-breakouts (Abruf: 05.11.2019)

Lifestileportal https://www.goodhousekeeping.com/beauty/anti-aging/tips/a26559/cell-phone-bad-skin/ (Abruf: 05.11.2019)

Informationsseite https://www.merkur.de/multimedia/80-prozent-deutschen-nutzen-handy-auf-klo-6726888.html (Abruf: 05.11.2019)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schön mit Öl: Was Beauty-Öle alles können

Schön mit Öl: Was Beauty-Öle alles können

Beauty-Öle liegen im Trend, denn sie besitzen hautpflegende und hautverjüngende Eigenschaften. Außerdem steigern sie das Wohlbefinden. Doch was sollte bei der Anwendung beachtet werden?

weiterlesen

User Kommentare