6 lustvolle Sexstellungen aus dem Kamasutra

Das Kamasutra, die indische Sex-Bibel, kennt die Missionarsstellung nur als eine von vielen Möglichkeiten im Schlafzimmer. Manche Stellungen klingen wie regelrechter Leistungssport, andere sind perfekt für schwangere Paare, wieder andere ermöglichen romantisches Schmusen beim Geschlechtsverkehr... doch welche Sexstellungen kannten die alten Inder noch, die uns heute helfen können, die langweilige Missionarsstellung nur noch in Ausnahmefällen zu wählen?

Sexstellungen aus dem KamasutraSexstellungen aus dem Kamasutra bringen Abwechslung ins Liebesleben. (Foto by: kotin / Depositphotos)

1. "Das erotische V" - Frauen wollen's bequem!

Beim erotischen V kann die Frau so richtig entspannen - und auch für den Mann ist die Stellung alles andere als ungemütlich. Sie sitzt auf einer hohen Kante, beispielsweise auf dem Esszimmertisch oder auf der Waschmaschine. Er steht vor ihr und dringt in sie ein. Je nach Spreizung der Beine kann sie entscheiden, wie tief er eindringt. Das erotische V ist die perfekte Stellung für die schnelle Nummer mit Sitzfläche, denn sie kann einfach den Rock heben und ihn für mehr Nähe eng mit beiden Beinen umschlingen. Gut geeignet ist die Stellung für große Männer, die im Stehen leicht an die Frau heranreichen.

2. Der Kniefall - Heiratsantrag beim Sex?

Er kniet sich auf den Boden oder aufs Bett, sie kniet sich auf ihn. Der Kniefall ist eine sehr intime und innige Stellung, denn wenn beide voreinander knien, sind keine ungemütlichen Verrenkungen mehr für tiefe Küsse beim Sex nötig. Viele Frauen - und natürlich auch Männer - könnten schier durchdrehen, wenn das Eindringen von einem langen, intensiven Kuss begleitet wird... und wenn der Sex besonders überragend ist, kniet der Mann bereits in der richtigen Position für den Heiratsantrag an seine Sexgöttin!

3. Der große Wagen: Doggy-Style mal anders

Da sie von hinten besonders tief eindringen und alles "im Griff" haben, fahren viele Männer auf den Doggy-Style ab. Der schöne, pralle Po ihrer Partnerin erregt sie nur umso mehr. Von hinten, nur anders ist der "große Wagen".
 
Dabei legt sich die Frau bäuchlings auf die Bettkante, die Hüften ganz an der Kante. Der Mann nimmt sie von hinten an den Beinen hoch und dringt in sie ein. Tipp: die Beine der Frau an den Knien unter die Arme klemmen und sie an den Oberschenkeln stützen. Dadurch sind ihre Füße frei und viele Frauen fühlen sich beim Höhepunkt, als würden sie abheben... ein besonders erregendes Gefühl und ein Orgasmus, der in Erinnerung bleiben wird!
 
leidenschaftliche KüsseDie erotische Lehre des Kamasutra hat eine Vielzahl an Sexstellungen zu bieten. (Foto by: photographee.eu / Depositphotos)

4. Die Faulenzerin: Reiterin falsch herum

Es ist wieder mal so weit: er hat Lust, sie setzt sich auf ihn - alles wie immer. Wie langweilig! Damit es nicht langweilig bleibt, kann sie sich spontan einfach umdrehen. Die "Faulenzerin" ist die umgedrehte Reiterstellung. Er legt sich aufs Bett, sie setzt sich anders herum auf ihn.
 
Viele Frauen gehen in dieser Stellung in die Hocke, da sie sich so besser bewegen können. Ähnlich wie im Doggy-Style kann der Mann einen Blick auf den Po seiner Partnerin erhaschen: das macht die "Faulenzerin" auch für Männer besonders heiß.

5. Der Close-Up: genau richtig für Schwangere

Sex in der Schwangerschaft ist eine anspruchsvolle Sache. Der Bauch wird dicker, die Frau wird verständlicherweise bequemer. Der Close-Up ist die Löffelchenstellung mit tiefem Eindringen.
 
Der Mann liegt dicht hinter ihr, sie spreizt die Beine gerade einmal so weit, wie sie ihn eindringen lassen will. Vor allem in der Schwangerschaft behalten Frauen darüber gerne die Kontrolle. Er kann von hinten ihre Brust und ihre Klitoris streicheln - oder auch ihren größer werdenden Bauch, wenn sie das mag.
 
Viele Paare finden den "Close-Up" so erregend, dass sie sie sogar noch lange nach der Schwangerschaft immer wieder ausprobieren.

6. Der lustvolle Lehnstuhl: Sex für Sportler

Der "lustvolle Lehnstuhl" klingt genau so, wie er ist: sportlich und erotisch! Die Frau stellt sich aufs Bett oder auf einen Tisch und lässt sich langsam in die Hocke fallen. Er ist bereits hinter ihr, um sie aufzufangen - und kaum hat er sie, dringt er von hinten in sie ein. Der "lustvolle Lehnstuhl" kann ganz schön in die Beine gehen, doch wenn es ihr zu anstrengend wird, kann sie sich einfach gegen seinen Oberkörper lehnen und er trägt für eine Weile die Last der Lust.
 
Sex und gleichzeitig die Oberschenkel trainieren? Kein Problem mit dem "lustvollen Lehnstuhl! Tipp: diese Stellung ist auch perfekt für Analsex für "Fortgeschrittene", die das Eindringen bereits locker beherrschen...

Bewertung: Ø 3,4 (62 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

User Kommentare