Naturkosmetik

Überempfindlichkeiten, Hautreizungen, Allergien: Gründe, sich für Naturkosmetik zu entscheiden, gibt es viele. Ohne chemische Zusätze die eigene Haut pflegen und stärken – dieses Ziel ist für viele Anwendergruppen interessant.

NaturkosmetikNaturkosmetika gelten als besonders hautschonend, da ihre Rohstoffe natürlichen Ursprungs sind. (Foto by: Botamochy / Depositphotos)

Es gibt verschiedene Definitionen des Begriffs Naturkosmetik. Laut Österreichischem Lebensmittelbuch sind darunter Erzeugnisse zu verstehen, die aus natürlichen Rohstoffen pflanzlichen, mineralischen oder tierischen Ursprungs hergestellt wurden. Die Rohstoffe sollten überwiegend aus dem biologischen Anbau stammen.

Chemische Methoden sind bei zur Verarbeitung der Rohstoffe nicht erlaubt. Es kommen nur physikalische, mikrobiologische und enzymatische Verfahren infrage. Ausnahmen sind nur in engem Rahmen zur Konservierung, bei Emulgatoren und Tensiden möglich.

Eine Reihe von Stoffen dürfen laut Österreichischem Lebensmittelbuch grundsätzlich nicht zur Herstellung von Naturkosmetika eingesetzt werden. Dazu zählen

  • Paraffine und andere Erdölprodukte
  • Silikone
  • synthetische Farbstoffe
  • und einige mehr.

Die verschiedenen Zertifizierer von Naturkosmetika haben in Details jeweils eigene Standards zur Definition von Naturkosmetik aufgestellt.

Vor- und Nachteile von Naturkosmetika

Hautschonend

Naturkosmetika gelten als besonders hautschonend, da ihre Rohstoffe natürlichen Ursprungs sind. Gerade bei Überempfindlichkeiten und Allergien kann sich der Umstieg auf Naturkosmetik lohnen. Die Lösung aller Hautprobleme von Allergikern sind Naturkosmetik-Produkte jedoch nicht, weil durchaus auch allergische Reaktionen auf natürliche Rohstoffe möglich sind.

NaturkosmetikprodukteNaturkosmetika sind ein Segen für alle die mit Hautproblemen und Allergien zu kämpfen haben. (Foto by: Shebeko / Depositphotos)

Kürzere Haltbarkeit

Da in der Naturkosmetik weniger Konservierungsmittel eingesetzt werden, sind die Produkte in der Regel nicht so lang haltbar wie herkömmliche Kosmetika. Diesem Manko begegnen die Hersteller oft, indem sie ihre Produkte eher in Tuben als in Tiegeln anbieten. Bei Tuben kommt der Inhalt wesentlich weniger mit Keimen in Kontakt.

Enthalten keine Treibstoffe

Naturkosmetika enthalten keine Treibstoffe. Alle Sprays werden als Pumpsprays angeboten. Deshalb wird Anwendern, die herkömmliche Kosmetikprodukte gewöhnt sind, der etwas weniger feine Sprühnebel bei Deodorants und Haarsprays auffallen.

Geringere Waschkraft

Die meisten Produkte aus der Naturkosmetik haben eine geringere Waschkraft als vergleichbare synthetische Produkte. Der Nachteil ist aber für viele Anwender direkt auch wieder ein Vorteil, denn eine geringere Waschkraft geht mit einer schonenderen Reinigung von Haut und Haar einher.

Fazit

Ob das fertige Produkt aus der Tube oder die passgenau selber zu Hause hergestellte Substanz, ob Anti-Falten-Creme oder Lippenpflege, Shampoo oder Haarkur: Naturkosmetika sind ein Segen für alle, die mit Hautproblemen zu kämpfen haben und den natürlichen Weg gehen wollen.


Bewertung: Ø 4,5 (6 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schön mit Öl: Was Beauty-Öle alles können

Schön mit Öl: Was Beauty-Öle alles können

Beauty-Öle liegen im Trend, denn sie besitzen hautpflegende und hautverjüngende Eigenschaften. Außerdem steigern sie das Wohlbefinden. Doch was sollte bei der Anwendung beachtet werden?

weiterlesen

User Kommentare