Mythos: Macht die Pille dick?

Ein weit verbreiteter Glaube ist, dass die Einnahme der Pille zu einer Gewichtszunahme führt. Lässt sich diese Aussage auch auf einer wissenschaftlichen Grundlage belegen oder handelt es sich hierbei nur um einen Mythos?

Anti Baby PilleEin weit verbreiteter Glaube ist, dass die Einnahme der Pille zu einer Gewichtszunahme führt. (Foto by: Jaykayl / Depositphotos)

Die Pille gehört zu den beliebtesten Pille und mit ihr ihre möglichen Nebenwirkungen natürlich auch im Fokus des Interesses von vielen Menschen.

Der Pille werden einige Nebenwirkungen nachgesagt. Dazu gehört auch, dass sie zu einer Gewichtszunahme bei Frauen führt, die sie einnehmen. Wie ist dieser Mythos entstanden?

Die Zusammensetzung der ersten Pillen

Im Laufe der Zeit hat sich die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe in den verschieden Formen der Pille verändert. Zu Beginn war der Anteil an Östrogen im Medikament wesentlich höher. Das führte zu einem Anstieg des eigenen Appetits. Aufgrund dessen wurde mehr gegessen und es kam in der Folge dieser Entwicklung zu einem Anstieg des Gewichts. Frauen wurden also durch die Einnahme der Pille ganz einfach dicker, weil sie mehr aßen.

In heutigen Pillen ist der Anteil des Östrogens aber niedriger. Trotzdem hat die Annahme vieler Menschen, die Pille führt zu einer Gewichtszunahme, in diesen ersten Präparaten ihren Ursprung.

Wissenschaftliche Untersuchung

Für die heutigen Formen der Pille wurden bereits Untersuchungen über ihren Einfluss auf das Körpergewicht durchgeführt. Das Ergebnis: es gibt keinen Zusammenhang zwischen einer Zunahme des Körpergewichts und einer Einnahme der Pille zur Empfängnisverhütung.

Ein Grund für die Entstehung der Annahme, dass die Pille dick macht, könnte sein, dass Frauen im Laufe ihres Lebens tatsächlich an Gewicht zunehmen. Das ist aber nicht davon abhängig, ob sie die Pille nehmen oder nicht. Wenn über einen längeren Zeitraum die Pille eingenommen wird, kann so irrtümlich der Eindruck entstehen, dass die Pille für die Zunahme des eigenen Gewichts die Verantwortung trägt.

Allerdings hat die Pille einen weiteren Effekt, der das Gerücht von der Gewichtszunahme begünstigt.

VerhütungDie Anti Baby Pille gilt als eines der beliebtesten Verhütungsmethoden. (Foto by: areeya / Depositphotos)

Die Pille verursacht Wassereinlagerungen im Gewebe

Bei der Zusammensetzung an Inhaltsstoffen in heutigen Präparaten wird nicht mehr so viel Östrogen verwendet, wie das früher der Fall war. Daher kommt es hier auch nicht in dem Maße zu einer Steigerung des Appetits. Allerdings ist noch immer Östrogen ein Teil des Medikaments. Dieses Hormon bewirkt die Einlagerung von Wasser im Gewebe. Diese Einlagerung führt natürlich dazu, dass man sich „dicker“ vorkommt.

Diese Einlagerung von Wasser ist aber nur temporär bedingt. Sie verschwindet wieder, wenn das Präparat abgesetzt wird. Auch sind solche Einlagerungen durchaus natürlich, denn sie entstehen auch ohne die Einnahme der Pille in der zweiten Hälfte des Zyklus. Dann kommt es im Körper zu einem natürlichen Anstieg von Östrogen und es entstehen eben diese Wassereinlagerungen.

Da der Anteil an Östrogen in aktuellen Präparaten so niedrig ist, kommt es jedoch nur manchmal zu diesen Einlagerungen.

Die Pille kann sogar „schlank“ machen

Andere Inhaltsstoffe im Medikament können sogar bewirken, dass ein gegenteiliger Effekt auftritt. So enthalten Pillen sogenannte Gestagene. Diese wirken als Gegenmittel zur möglichen Einlagerung von Wasser durch Östrogen. Ein solches Gestagen ist zum Beispiel Drospirenon.

Was tun bei einer starken Gewichtszunahme durch die Pille?

Wenn es tatsächlich dazu kommt, dass durch die Einnahme der Pille das eigene Gewicht stark ansteigt, sollte ein Arzt konsultiert werden. Bei den heutigen Präparaten und ihrer Zusammensetzung sollte das eigentlich nicht mehr vorkommen.

Fazit: Die Pille macht nicht dick

Obwohl Präparate in früheren Zeiten aufgrund ihres hohen Östrogenanteils durchaus für eine Zunahme des Gewichts verantwortlich waren, sollte dies heute nicht mehr so sein. Dafür hat sich die Zusammensetzung der Präparate zu stark verändert. In den heutigen Pillen, die meist sogenannte „Mikropillen“ sind, ist nicht mehr so viel Östrogen enthalten, als dass es dadurch zu einer starken Steigerung des Appetits kommen könnte.

Stattdessen sind sogar Wirkstoffe enthalten, die der Einlagerung von Wasser entgegenwirken können. Wenn es also tatsächlich zu einem Anstieg des Gewichts kommt, sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden. Nur so lässt sich ein möglicher Grund genau bestimmen.


Bewertung: Ø 3,9 (12 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Sex macht schlank?

Sex macht schlank?

Kann Sex wirklich beim Abnehmen helfen oder ist diese Behauptung völlig falsch?

weiterlesen
Samenstau bei Sexentzug

Samenstau bei Sexentzug

Wir klären mit dem Mythos auf, dass Männer angeblich bei längerem Sexentzug einen Samenstau erleiden können.

weiterlesen

User Kommentare

genetiker
genetiker

Dieser Artikel ist einfach nur schlecht. Man kann sicher einer Argumentation folgen wie auch es gibt keine Beweise dafür das Rauchen Krebs verursacht. Aber auf dem Niveau bewegen wir uns hier. Jeder der mit offenen Augen weiß dass die Einnahme der Pille schnell zu einer Gewichtszunahme führt. Das geht auch gar nicht anders. Es wird dem Köper suggeriert er wäre schon schwanger, das ist der Grund warum es nicht zu einer Schwangerschaft kommt. Und da der Körper denkt er wäre schwanger verhält er sich auch so. Natürlich ist es nicht die Pille die Dick macht, es ist das Essen, aber der Hunger, der kommt von der Pille. Wer also abnehmen will, umsteigen auf Gummis.

Auf Kommentar antworten

genetiker
genetiker

(PS, die Pille sorgt auch dafür dass das Becken breiter wird. Der Körper denkt ja auch, da muss bald ein Baby durch).

Auf Kommentar antworten