Gesunde Ernährung für Kinder

Kinder gesund zu ernähren, ist eigentlich gar nicht so schwer. Oft haben die Kinder noch ein sehr gutes Gespür dafür, was ihr Körper gerade braucht. Deshalb greifen viele Kinder weit weniger zu Schokolade, Chips und Gummibärchen als Erwachsene denken, sondern nehmen auch einen liebevoll zubereiteten Obstteller oder Rohkost sehr gern an.

 

Mädchen isst ApfelOft haben die Kinder ein sehr gutes Gespür dafür, was ihr Körper gerade braucht. (Foto by: Yaruta / Depositphotos)

Kinder, die Gemüsemuffel sind, bekommen trotzdem ihre Portion Vitamine, wenn das Gemüse beim Kochen geschickt versteckt wird. Püriert als Suppe oder in der Soße essen die Kinder das Gemüse, ohne es zu wissen. Auch ein Auflauf, eine Pizza oder ein Nudelgericht lässt sich so mit Gemüse aufpeppen, dass auch Kinder das mögen.

Ansonsten gilt, die Kinder beim Essen immer wieder probieren zu lassen, denn der Geschmack verändert sich ständig. Wenn der Dreijährige Rosenkohl oder Brokkoli verschmäht hat, bedeutet das nicht, dass er diese Gemüsesorten mit sieben Jahren immer noch nicht mag.

Obst, Gemüse und Milch(produkte)

Kinder mögen im übrigen lieber Rohkost als gekochtes Gemüse. Eltern, die dies berücksichtigen, bekommen ihr Kind viel eher dazu, Gemüse zu essen.So gibt es das Gemüse eben aufgeschnitten als Rohkost zum Knabbern. Kohlrabi, Karotten, Rettich, Radieschen, Paprika und Gurke sind bei fast allen Kindern im Rohzustand sehr beliebt. Die Vorliebe für rohes Gemüse können Eltern sich auch zu Nutze machen, indem sie öfter einmal einen Salat servieren. Vollkorn in allen Variationen ist bekanntlich bei vielen Kinder unbeliebt. Wer dennoch sein Kind dazu bringen möchte, mehr Vollkornprodukte zu essen, muss mit Bedacht einkaufen und kochen. Schrot-Brot zum Beispiel hat eine ähnliche Konsistenz wie Graubrot, ist aber wesentlich nahrhafter, weil vollwertig. Vollkornnudeln können zur Hälfte mit normalen Nudeln gemischt werden. So mögen auch Kinder ihr Nudelgericht. Es kann sogar sein, dass sie plötzlich den Geschmack der Vollkornvariante viel besser finden.

Neben viel Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukten sollten Kinder regelmäßig Milch trinken oder Milchprodukte zu sich nehmen. Nicht alle Kinder mögen den Geschmack von Milch, dann darf es auch Käse und Joghurt sein. Die Milch kann dann wieder im Auflauf oder in der Nudelsauce versteckt werden. Kinder, die beim Einkauf auf dem Wochenmarkt oder beim Ernten der Gartenkräuter mithelfen dürfen, bekommen zu den gesunden Nahrungsmitteln einen ganz anderen Bezug. Und wenn sie dann noch in der Küche helfen und den Kochlöffel schwingen dürfen, sind sie viel eher bereit, auch einmal Unbekanntes zu probieren.

gesunde Ernährung für Kinder

Frisches GemüseErfahrungsgemäß mögen Kinder Gemüse lieber als Rohkost zum Knabbern. (Foto by: Boarding2Now / Depositphotos)

Damit Kinder sich gesund ernähren, sind die Eltern gefragt. Zum einen als Vorbild, denn kein Kind wird einen Apfel anrühren, wenn die Mutter kein Obst isst. Darüber hinaus sollten die richtigen Lebensmittel immer vorrätig sein, sprich Milchprodukte, Obst und Gemüse.

Süßigkeiten sind zwar erlaubt, sollten aber in Maßen genossen werden. Wenn viele gesunde Nahrungsmittel in Kühlschrank oder Vorratskammer vorhanden sind, greifen die Kinder normalerweise ganz instinktiv zu den Lebensmitteln, deren Nährstoffe ihr Körper gerade besonders braucht.

Niemals sollten die Mahlzeiten mit Zwang behaftet sein. Das Kind darf alles essen, was auf dem Tisch steht, muss aber nicht. Und wenn es nur eine Sache mag, isst es eben nur diese, ohne Diskussion. Das Kind sollte selbst wählen dürfen, was es isst. Zwischen welchen Lebensmitteln das Kind wählen kann, liegt in der Verantwortung der Eltern.


Bewertung: Ø 4,7 (3 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

User Kommentare