Babys baden

Die meisten Babys baden äußerst gerne und plantschen, sobald sie dazu fähig sind, mit Freude im Wasser herum. Wenn Sie die nachfolgenden Tipps beachten, wird sich mit Sicherheit auch ihr Kind zu einer fröhlichen Wasserratte entwickeln.

Baby badetKleine Wannen oder Badeeimer sind ideal, um Babys zu baden. (Foto by: dnaumoid / Depositphotos)

Babys erstes Bad

Sie können Ihr Kind zum ersten Mal baden, sobald der Nabel verheilt ist und dort keine Krusten mehr zu sehen sind. Bis dahin reicht das tägliche Waschen mit einem Waschlappen und warmem Wasser völlig aus.

Wann und wie lange soll das Baby gebadet werden?

Wie oft Sie Ihr Baby baden, bleibt ganz Ihnen überlassen. Theoretisch reicht es, wenn Sie Ihr Kind täglich nur waschen; da das Baden dem Baby aber sehr viel Freude macht, sollten Sie es Ihrem Kind so oft Sie möchten gönnen. Auch das Eincremen und Wickeln nach dem Baden ist für die Eltern und das Kind eine schöne Zeit, um ausgiebig dabei zu kuscheln und zu spielen.

Beginnen Sie zuerst langsam mit dem Baden – also nicht jeden Tag –, damit sich Ihr Kind an das Nass gewöhnt. Wenn Ihr Baby sehr trockene Haut hat, geben Sie einen rückfettenden Badezusatz ins Wasser, ansonsten reicht klares Badewasser ohne Zusatz aus. Baden Sie Ihr Kind in den ersten Monaten nicht länger als 10 Minuten. Zu welcher Tageszeit Sie das Baby baden, bleibt ebenfalls Ihnen überlassen: Wählen Sie eine Zeit, die gut in Ihren Tagesablauf passt und behalten Sie diese möglichst bei.

Baby sitzt in BadewanneBabys macht Baden und Plantschen meist großen Spaß. (Foto by: Vitalinka / Depositphotos)

Der Badebehälter

Sie können Ihr Kind in einem Badeeimer oder einer kleinen Wanne baden. Für ängstliche Kinder sind die Eimer oft besser geeignet, da sie aufgrund ihrer Enge ein sicheres Gefühl geben. Wofür Sie sich auch entscheiden: Achten Sie darauf, dass der Behälter rutschfest und sicher steht und lassen Sie Ihr Kind niemals unbeaufsichtigt, sei die Zeitspanne auch noch so kurz!

Der Badevorgang

  • Füllen Sie das Badegefäß höchstens zur Hälfte mit 37 Grad warmem Wasser – überprüfen Sie dies mit einem Badethermometer.
  • Schließen Sie das Fenster und achten Sie auf eine Raumtemperatur von mindestens 23 Grad.
  • Stellen Sie alles, was Sie für den Badevorgang brauchen wie Handtücher, Wickelutensilien und einen Waschlappen in Griffnähe.
  • Lassen Sie sich von der Hebamme oder vom Arzt im Vorfeld den klassischen Badegriff zeigen, mit dem Sie Ihr Baby sicher beim Baden halten können.
  • Wenn Sie das Kleine baden und mit dem Waschlappen waschen, reden Sie mit ihm und albern herum, damit es sich wohl fühlt und Freude an dieser aufregenden neuen Erfahrung hat.
  • Nach dem Bad wird das Kind sofort in ein warmes Handtuch gewickelt und vorsichtig trockengetupft.

Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Natur & Biopflege für das Baby

Natur & Biopflege für das Baby

Babys haben besonders zarte Haut, diese gilt es zu schützen - unbelastete Pflegeprodukte gibt es in den meisten Bioladen.

weiterlesen
Nabelpflege bei Babys

Nabelpflege bei Babys

Der Nabel von Baby ist eine empfindliche Stelle, die gut gepflegt werden muss, damit sie sich nicht entzündet.

weiterlesen
Wickeln - Tipps und Tricks

Wickeln - Tipps und Tricks

Babys müssen regelmäßig gewickelt werden, ansonsten können sich im Windelbereich ungehindert Keime und Bakterien ausbreiten.

weiterlesen

User Kommentare