Babybetreuung durch ein Au Pair

Wer ein Baby bekommt, sollte sich frühzeitig um die spätere Betreuung des Nachwuchses kümmern. Wer bald wieder arbeiten möchte und eine dauerhafte Kontaktperson für das Baby sucht, sollte sich für die Möglichkeit eines Au Pairs informieren. Ein Au Pair ist bei guter Vorbereitung nicht nur eine kostengünstige Betreuungsmöglichkeit, sondern kann dem Kind auch eine Fremdsprache nahebringen.

Au Pair MädchenEin Au Pair kann für die ganze Familie eine kulturelle Bereicherung sein. (Foto by: racorn / Depositphotos)

Die Vorteile eines Au Pairs

Dauerhafte Bezugsperson

Viele Mütter wünschen sich gerade für Babys und Kleinkinder eine dauerhafte Bezugsperson - in Krabbelgruppen mit ständig wechselndem Betreuungspersonal ist dies nicht immer gegeben.

Ein Au Pair bleibt aber im Regelfall ein Jahr, wobei natürlich auch hier individuelle Betreuungszeiten vereinbar sind. Somit ist ständiger Wechsel bei der Betreuung konsequent vermieden, was sich psychologisch günstig auf das Kind auswirken dürfte.

Kostenfaktor

Bei der Betreuung eines Babys spielt auch der Kostenfaktor eine nicht zu unterschätzende Rolle. Viele private Krabbelgruppen erheben immense Gebühren, die so hoch sind, dass es sich für die Mutter rein finanziell gesehen praktisch nicht lohnt, arbeiten zu gehen.

Die Betreuungskosten, die durch ein Au Pair entstehen, sind dagegen relativ günstig, gemessen an den zahlreichen Vorteilen. Au Pair bedeutet auf Gegenseitigkeit - das Au Pair Mädchen wird bei der Familie kostenlos wohnen, kann dort kostenlos essen und erhält natürlich auch eine Art Taschengeld, passt dafür aber auf das Kind auf, beschäftigt sich mit diesem und hilft auch im Haushalt. Ein Au Pair darf keinesfalls als Putzfrau missverstanden werden, dennoch kann es für berufstätige Frauen sehr angenehm sein, wenn das Au Pair leichtere Haushaltstätigkeiten übernimmt.

Interkulturelle Förderung

Kinderbetreuung durch Au PairEine Möglichkeit der Kinderbetreuung ist die eines Au Pairs. (Foto by: photography33 / Depositphotos)

Wichtig ist für viele auch die interkulturelle Förderung durch ein Au Pair. Ein englischsprachiges Au Pair beispielsweise möchte natürlich die deutsche Sprache erlernen, soll aber auch dem Kind die englische Sprache näherbringen. Gerade kleine Kinder sind in Sachen Fremdsprachen sehr lernfähig, dieses Zeitfenster wollen immer mehr Eltern auch ausnutzen. Ein Au Pair kann also auch für die ganze Familie eine kulturelle Bereicherung sein.

Eventuelle Nachteile der Betreuung durch ein Au Pair

Wer ein Au Pair aufnehmen möchte, muss sich darüber im Klaren sein, dass er im Regelfall ein Jahr lang sein Zuhause mit einem praktisch fremden Menschen teilen wird - dies erfordert gegenseitige Rücksichtnahme und Toleranz. Zwar verstehen die meisten Familien sich mit dem Au Pair sehr gut, wenn alle sich im Vorfeld diese Entscheidung reiflich überlegt haben. Eine Gewissheit hat man aber natürlich nie. Wenn die Chemie gar nicht stimmt, kann ein solcher Aufenthalt auch quälend sein. Deswegen sollten beide Seiten sich im Vorfeld die Möglichkeit einer Probezeit vorbehalten.

Hier nochmal zusammengefasst was man beachten sollte:


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Oma, Opa & Baby

Oma, Opa & Baby

Kinderbetreuung durch die Großeltern ist oft praktisch, kann aber auch zu Problemen führen.

weiterlesen
Babysitter

Babysitter

Ein Babysitter kann ab und zu sehr hilfreich und mental erleichternd sein.

weiterlesen
Tagesmutter Vor- und Nachteile

Tagesmutter Vor- und Nachteile

Wer nach der Geburt seines Kindes wieder arbeiten gehen möchte, sieht sich mit der Frage einer Tagesmutter konfrontiert.

weiterlesen

User Kommentare