Wohlfühlfaktoren für den Körper

27.10.2011 von | 0 Kommentare

Sich von Zeit zu Zeit einen Tag freizunehmen und die Seele baumeln zu lassen ist wichtig. Nur so ist es möglich, zur Ruhe zu kommen und neue Kräfte zu sammeln.

Gesunder Schlaf Viele Faktoren sind dafür verantwortlich, dass wir gut schlafen. (Foto by: Volker Witt / Fotolia)

Sich zu Hause wohlfühlen

Doch auch ein Wellnesstag ist nutzlos, wenn im Alltag große Defizite bestehen. Ein wichtiger Wohlfühlfaktor ist das eigene Zuhause. An keinem Ort verbringt der Österreicher mehr Zeit als in den eigenen vier Wänden. Sie sind maßgeblich dafür mitverantwortlich, dass man ausgeglichen ist und sich im Alltag wohlfühlt. Kehrt man mit einem schlechten Gefühl in die Wohnung zurück, kann man sich weder körperlich noch geistig entspannen. Schnell entsteht hierdurch Stress, Beeinträchtigungen aller Art können entstehen.

Gut schlafen – sich wohlfühlen

Besonders wichtig ist das Schlafzimmer. Hier verbringt man jede Nacht sechs, sieben oder sogar noch mehr Stunden. Schläft man schlecht, so kann der Körper nicht regenerieren, man wacht nicht entspannt auf, die Kraft für den neuen Tag fehlt. Hält dieser Zustand längerfristig an, so sind gesundheitliche Probleme vorprogrammiert.

Schafft man sich jedoch ein Schlafzimmer, das richtig eingerichtet ist und in dem man sich wohlfühlt, so verbringt man eine entspannte Nacht und ist gut auf die kommenden Aufgaben vorbereitet. Viele Faktoren sind dafür verantwortlich, dass wir gut schlafen, die meisten kann man direkt beeinflussen und verbessern. Grundsätzlich muss der Raum so gestaltet sein, dass man gerne Zeit in ihm verbringt. Schöne Möbel und ansprechende Farben an den Wänden sorgen bereits für ein gutes Gefühl beim betreten des Zimmers.

Vor allem die Auswahl der Wandfarbe kann dabei helfen, zur Ruhe zu kommen. Beruhigende Töne helfen beim Entspannen und Abschalten. Auch das richtige Raumklima ist für einen guten Schlaf maßgeblich mitverantwortlich. Besonders die Temperatur beeinflusst die Qualität der Nachtruhe, sie sollte nicht über 18 Grad liegen. Auch frische Luft ist wichtig und so empfiehlt es sich, vor dem Einschlafen für einige Minuten den Raum zu lüften. Hierdurch steht man am nächsten Morgen mit einem klaren Kopf auch und schläft durch, ohne aufzuwachen.


Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimme)

Autor: FitundGesund Redaktion
Infos zum Autor: Medizinredakteure und Journalisten
Erstellt am: 27.10.2011
Überarbeitet am: 29.11.2017

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

10 Tipps gegen Stress

10 Tipps gegen Stress

In unserer schnellebigen Zeit wird es immer wichtiger, sich bewusst eine Auszeit vom stressigen Alltag zu nehmen, um neue Energie zu tanken.

weiterlesen
Wasser: Unser Lebenselexier

Wasser: Unser Lebenselexier

Unser Körper besteht zu rund 60 Prozent aus Wasser. Also ohne Wasser gäbe es kein Leben. Doch Wasser kann noch viel mehr - lesen Sie hier.

weiterlesen
Tipps für mehr Selbstbewusstsein

Tipps für mehr Selbstbewusstsein

Selbstbewusstsein bedeutet Stärke, eins sein mit sich selbst und leichter durchs Leben zu gehen. Hier erfahren Sie Tipps wie Sie mehr Selbstbewusstsein bekommen.

weiterlesen

User Kommentare