Wasser: Unser Lebenselexier

29.10.2014 von | 0 Kommentare

Wasser ist für uns selbstverständlich. Zum Kochen, Trinken, Putzen, Waschen und für noch vieles mehr wird das flüssige Gold verwendet. Doch Wasser hat auch einige positive, gesundheitliche Wirkungen und ist für uns Menschen lebensnotwendig.

WasserOhne Wasser gäbe es kein Leben. (Foto by: Hyrma / Fotolia)

Lebenswichtige Aufgaben

Ein erwachsener Körper besteht zu rund 60 Prozent aus Wasser. Dieser Gehalt weicht oft aufgrund von Fettgehalt und Alter ab. Je mehr Fettgewebe vorhanden, desto weniger Wasser ist vorhanden. Außerdem nimmt der Wassergehalt im Körper mit steigendem Alter ab.

Der Großteil des Wassers in unserem Körper befindet sich innerhalb der Zellen, Wasser versorgt diese mit wichtigen Nährstoffe, des weiteren ist das Wasser für eine optimale Nierenfunktion sowie für die Wärmeregulation wichtig. Durch Wasser kann sich der Körper bei Hitze oder körperlicher Anstrengung abkühlen und stetig die Körpertemperatur von 37° Celsius halten, denn  Wasser/Schweiß verdunstet, es wird Wärme gebraucht, dadurch kühlt die Haut ab und die Körpertemperatur wird geregelt.

Außerdem hilft Wasser dem Körper beim Entschlacken, dem Ausscheiden von Gift- und Schadstoffen und beim Transport von Mineralstoffen und Spurenelementen im Körper.

Interessante Fakten

  • Säuglinge und Kleinkinder haben einen höheren Wassergehalt als Erwachsene.
  • Unser Gehirn besteht zu 80 Prozent aus Wasser.
  • Rund 2,5 Liter scheidet unser Körper täglich über Schweiß und Nieren aus.
  • Wasser ist kalorienfrei.
  • Die Überlebenschance liegt ohne Nahrung bei einigen Wochen, jedoch kann man ohne Flüssigkeit nur etwa 3 Tage überleben.

Ausreichende Flüssigkeitszufuhr

Unser Körper kann nur einen halben Liter Flüssigkeit ad hoc aufnehmen, deshalb ist es wichtig schon am Morgen damit zu beginnen, auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme zu achten. Empfohlen wird über den Tag verteilt mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Empfehlenswert sind folgende Getränke:

  • Wasser (Leitungs- oder Mineralwasser)
  • ungesüßte Kräuter-und Früchtetees
  • verdünnte Obst- und Gemüsesäfte, diese sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Am besten wird im Verhältnis 1:3 verdünnt, also zu 1 Teil Saft und 3 Teilen Wasser.

Wer auf eine ausreichend Flüssigkeitszufuhr über den Tag verteilt achtet, tut vor allem seinem Gehirn, der Haut und Verdauung etwas Gutes. Denn die Gehirnleistung wird verbessert, Wasser sorgt für eine schöne Haut und für eine gute Verdauung.

Vor allem mit zunehmenden Alter muss besonders darauf geachtet werden, dass genug getrunken wird, denn das Durstempfinden nimmt mit dem Alter ab, der Flüssigkeitsbedarf bleibt jedoch.

Flüssigkeitsmangel

Erste Anzeichen von Flüssigkeitsmangel sind:

Folgen von zu wenig Flüssigkeit im Körper sind ernst zu nehmen, es können Nierensteine, Blasensteine oder Thrombosen entstehen.

Erhöhter Flüssigkeitsbedarf

Vor allem Sportler, stillende Mütter, Menschen im höheren Alter haben einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf. Auch bei großem Flüssigkeitsverlust, wie bei großer Hitze, viel Schwitzen oder Erkrankungen (Durchfall, Fieber und Erkältung) muss auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.

Schwimmen: eine der besten Sportarten

  • Schwimmen ist eine schonende Sportart, die Schwerelosigkeit im Wasser sorgt für Wohlbefinden und beim Schwimmen können richtig viele Kalorien verbrennt werden.
  • Ein weiterer Vorteile ist, dass die Gelenke nicht belastet werden, deshalb ist diese Sportart auch für Menschen mit Knie- oder Hüftproblemen geeignet.
  • Außerdem hat Schwimmen eine positive Wirkung auf unsere Psyche - es baut Stress ab, im Wasser zu schweben entspannt und unser Unterbewusstsein erinnert sich an die geborgene Zeit im Mutterleib.
  • Zusätzlich hat Schwimmen eine Massagewirkung. Der Widerstand des Wassers erzielt eine ähnliche Wirkung wie eine Lymphdrainage.
  • Ein weitere positiver Effekt ist, dass man im wohltuenden Wasser leichter abnimmt als auf festem Boden, denn durch den Wasserwiderstand wird Muskelmassage aufgebaut, wohingegen Fett abgebaut wird. In einer Stunde Schwimmen verbrennt man rund 900 Kalorien.
  • Schwimmen hilft ebenso die Cholesterin- und Blutzuckerwerte zu senken.

Fazit

Es lohnt sich also jeden Tag bewusst auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme zu achten, unserem Körper, unserer Gesundheit und unserem Wohlbefinden zuliebe. Wer die Möglichkeit hat um regelmäßig ins Hallenbad oder in Therme zu gehen, sollte diese nutzen und von den vielen Vorteilen des Schwimmens profitieren.


Bewertung: Ø 5,0 (4 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

10 Tipps gegen Stress

10 Tipps gegen Stress

In unserer schnellebigen Zeit wird es immer wichtiger, sich bewusst eine Auszeit vom stressigen Alltag zu nehmen, um neue Energie zu tanken.

weiterlesen
Tipps für mehr Selbstbewusstsein

Tipps für mehr Selbstbewusstsein

Selbstbewusstsein bedeutet Stärke, eins sein mit sich selbst und leichter durchs Leben zu gehen. Hier erfahren Sie Tipps wie Sie mehr Selbstbewusstsein bekommen.

weiterlesen
Optimisten leben länger

Optimisten leben länger

Das Leben zu bejahen zahlt sich aus. Optimusmus wirkt sich positiv auf Körper, Geist und Ihre Gesundheit aus.

weiterlesen

User Kommentare