Entdecke die Natur - Wandern mit Kindern

21.05.2013 von | 0 Kommentare

Sobald im Frühling die Natur erwacht und aus allen Blüten das pralle Leben lacht, dann verspüren Wanderfans ein Kribbeln in den Beinen. Gerade für Kinder stellen Wanderungen in der freien Natur ein sehr wertvolles Erlebnis dar: Sie können ihrem Entdeckergeist freien Lauf lassen und genießen das Gemeinschaftsgefühl in der Familie oder in der Wandergruppe.

Wandern mit KindWandern kann für die ganze Familie ein schönes Erlebnis sein. (Foto by: drubig-photo / Fotolia)

Gute Ausrüstung ist das A und O

An erster Stelle steht hier hochwertiges Schuhwerk, welches gut passt und eventuell über eine Profilsohle verfügt. Bei der Auswahl der Kleidung ist der sogenannte "Zwiebellook" empfehlenswert, bei dem verschiedene Schichten übereinandergetragen und bei Bedarf ausgezogen werden. Abhängig von Wetter und Jahreszeit ist auch auf ausreichenden Sonnenschutz bzw. Regenbekleidung zu achten.

Außerdem sollten im Rucksack Verpflegung und vor allem genügend Getränke vorhanden sein. Für eine Tagestour wird pro Person mit mindestens einem Liter Wasser bzw. gespritzer Fruchtsaft gerechnet. Bei kleineren Blessuren leistet zudem ein Erste-Hilfe-Set gute Dienste. Wenn sehr kleine Kinder mit von der Partie sind, haben sich Tragehilfen bewährt, welche deutlich mehr Flexibilität als ein Kinderwagen bieten.

Aufgepasst!

Bei starker Sonneneinstrahlung ist großer Wert auf Kopfbedeckung, Sonnencreme und ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu legen, um einen Sonnenbrand, Sonnenstich und Dehydrierung zu vermeiden. Bei schlechtem Wetter bzw. niedrigen Temperaturen schützt wiederum passende Kleidung vor Nässe und Unterkühlung.

Gerade im hohen Gras oder am Waldrand lauern Zecken. Um diese möglichst rasch zu erkennen, empfiehlt sich das Tragen heller Kleidung, wobei man idealerweise die Socken über die Hose zieht, da die kleinen Spinnentiere häufig durch die Hosenbeine auf die Haut gelangen. Hat sich eine Zecke bereits festgebissen, kann sie meist mit Hilfe einer Zeckenkarte leicht entfernt werden. Gerade bei Bergwanderungen in Begleitung von Kindern muss man ein besonderes Augenmerk auf deren Trittsicherheit und eventuellen Gefahrenstellen liegen, an denen beispielsweise Absturzgefahr bzw. Steinschlag droht.

Für den Spaßfaktor

Damit die Kinder nach Lust und Laune entdecken und forschen können, dürfen in ihrem Rucksack weder Taschenlampe und Becherlupe noch Fernglas und Bestimmungsbuch fehlen. Bei der Auswahl der Route müssen zum einen die Tourenlänge und der Schwierigkeitsgrad dem Alter der Kinder angemessen sein, zum anderen sollte der Weg verschiedene Gelegenheiten zum Spielen bereithalten.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Typische Fehler in einer Beziehung

Typische Fehler in einer Beziehung

Die Liebe einer bestimmten Person zu beichten ist für viele Menschen ein Problem, da sie sich nur ungern binden und Angst haben, dass diese Liebesbekundung nicht erwidert wird.

weiterlesen
Gesund mit Neujahrsvorsätzen

Gesund mit Neujahrsvorsätzen

Neujahrsvorsätze tun uns gut! Ob mehr Sport oder weniger Zigaretten, ein persönlicher Vorsatz hält so manches Gemüt bei Laune.

weiterlesen
Entspannte Weihnachten

Entspannte Weihnachten

Leider wird die Weihnachtszeit für viele Menschen mehr und mehr zur anstrengendsten Zeit des Jahres.

weiterlesen
Eine gesunde Familie

Eine gesunde Familie

Die Gesundheit innerhalb der Familie spielt eine immer größere Rolle im Familienalltag, zumindest sollte sie das.

weiterlesen

User Kommentare