Mit dem Rauchen aufhören

03.07.2013 von | 0 Kommentare

Jeder weiß, das Rauchen ungesund ist, zumal es ja auch auf jeder Zigarettenschachtel steht. Dennoch sterben weltweit immer noch Hunderttausende durch das Rauchen.

Mit dem Rauchen aufhörenEs gibt viele gute Gründe, um mit dem Rauchen aufzuhören. (Foto by: tournee / Fotolia)

Rauchen ist ungesund

Für den menschlichen Körper ist Zigaretten rauchen ungesund. Die Blätter der Tabakpflanzen werden getrocknet und daraus werden dann Zigaretten hergestellt. Raucher atmen beim rauchen Nikotin in die Lunge, dies kann tödliche Folgen haben. Das Nikotin macht schwer abhängig, deswegen schaffen Raucher es schwer oder gar nicht mehr, damit aufhören. Denn im Gehirn werden Botenstoffe angeregt, die stets Nachschub verlangen. Deswegen haben Raucher immer das verlangen nach Nikotin. Ein Raucher ohne Zigarette wird unruhig.

Jedem ist klar: Eine Unmenge Geld auszugeben für fiese Krankheiten, macht keinen Sinn. Es gibt viele gute Gründe, das Rauchen sein zu lassen. Hier 8 davon:

  1. Die Statistik: Jährlich sterben 100 000 Menschen wegen Zigarettenkonsum.
  2. Der Sex: Raucher leiden doppelt so oft an Impotenz.
  3. Der Vitaminmangel: Durch Nikotin wird Vitamin C zerstört.
  4. Die Haut: Durch das Rauchen bekommt die Haut einen bleichen Teint.
  5. Die Ohren: Jede Zigarette, die geraucht wird, steigert das Risiko zur Schwerhörigkeit.
  6. Die Sinne: Raucher schmecken und riechen weniger.
  7. Die Zähne: Gelbe Zähne und Parodontitis sind die Folgen.
  8. Die Knochen: Rauchen fördert Osteoporose.

Schwierigkeiten, die bei der Raucherentwöhnung auftreten können

Wenn im Körper der Nikotinspiegel sinkt, verlangt das Gehirn seine Dosis Nikotin. So entstehen dann die Entzugssymptome, die sich wie folgt bemerkbar machen:

  • Wutanfälle
  • Nervosität
  • Erregung
  • Aggressivität
  • Konzentrationsprobleme
  • ständiges Hungergefühl
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Traurigkeit und Angst

Anfangs sind die Entzugssymptome stark, werden dann geringer und verschwinden dann meistens ganz. Deswegen kann die Rauchentwöhnung zu Beginn quälend sein. Gerade starke Raucher haben noch monatelang ein großes Bedürfnis nach einer Zigarette. Circa 15 % der ehemaligen Raucher bekommen nach einem Jahr Depressionen.

7 Tipps, um mit dem Rauchen aufzuhören:

  1. Ein festes Datum für den Beginn bestimmen!
  2. Beschäftigung ist wichtig!
  3. Sämtliche Rauchutensilien wegwerfen!
  4. Viel Trinken sollte auch helfen!
  5. Sport und viel Bewegung sind das A und O!
  6. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung wäre von Vorteil!
  7. Situationen vermeiden, die fest mit dem Rauchen verbunden wurden!

Bewertung: Ø 3,0 (4 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Gesundheitsberufe haben Zukunft

Gesundheitsberufe haben Zukunft

Gesundheitsberufe rücken in den Fokus gesellschaftlichen Interesses. Die Menschen werden älter, der demografische Wandel ist nicht aufzuhalten.

weiterlesen
Wohnen und Pflege im hohen Alter

Wohnen und Pflege im hohen Alter

Das Leben im hohen Alter stellt andere Ansprüche an das Wohnen und die Pflege, als noch vor einigen Jahrzehnten.

weiterlesen

User Kommentare