Homöopathie für Babys

25.08.2014 von | 0 Kommentare

Der kleine Liebling ist endlich auf der Welt, Mama und Papa können ihr Glück zu dritt kaum fassen. Doch oft trübt eine Erkrankung des Babys das Familienglück und die Eltern sind ratlos, denn auch schon die kleinsten Erdenbürger können mit verschiedensten Beschwerden, wie Durchfall, Fieber oder Zahnungsproblemen zu kämpfen haben. Da ist es für Eltern gut zu wissen, wie dem Sprössling geholfen werden kann.

HomöopathieBei kleineren Beschwerden kann dem Baby mit Homöopathie geholfen werden. (Foto by: Björn Wylezich / Depositphotos)

Die Homöopathie zählt zur Alternativmedizin und wurde vom Arzt Dr. Samuel Hahnemann entdeckt. Seine Theorie lautet: Ähnliches mit Ähnlichem heilen. Die homöopathischen Mittel aktivieren die Selbstheilungsprozesse unseres Körpers und sie haben eine gute Wirkung auf unseren Körper. Da homöopathische Mittel nahezu keine Nebenwirkungen aufweisen, sind sie sehr beliebt, unter anderem auch bei Schwangeren, stillenden Müttern, Babys und Kindern.

Die homöopathischen Mittel können in Tropfenform oder als Globuli (kleine Kügelchen) eingenommen werden.

Beschwerden natürlich heilen

Hier finden Sie ein Liste der Beschwerden und welches Mittel dabei hilft:

Durchfall

  • Argentum nitricum D6, bei grünlichem, schleimigem Stuhl
  • Aethusa C6, Stuhl ist grün und wässrig und Baby ist energielos
  • Arsenicum album C6, das Baby ist schwach und wirkt krank
  • China D6, der Stuhl ist gelb und schaumig und Baby hat starke Blähungen
  • Nux vomica C6, bei Durchfall kombiniert mit starkem Erbrechen
  • Dulcamara C6, wenn der Stuhl grünlich und schleimig ist

Geben Sie dem Baby bei Durchfall immer wieder kleine Schlucke zum Trinken, damit es nicht austrocknet.

Wenn nach sechs bis acht Stunden keine Besserung in Sicht ist, suchen Sie einen Arzt auf!

Blähungen, Koliken

Bei Blähungen und Koliken können helfen:

  • Chamomilla C6 eignet sich, wenn das Baby unruhig und quengelig ist und herumgetragen werden möchte.
  • Colocynthis C6 sollte angewendet werden, wenn es dem Baby gut tut, wenn es hochgenommen wird und über die Schulter gelegt wird. Halbstündlich 3 Kügelchen und das 3-4 Mal täglich.
  • Hilft Wärme und leichter Druck die Blähungen zu reduzieren ist Magnesium phosphoricum geeignet.
  • Bei starken Blähungen, wenn das Baby gereizt ist und bei kleinsten Bewegungen schreit eignen sich Bryonia C30. Im Akutfall sollten 3 Kügelchen eingenommen werden (diese unter die Zunge geben).
  • Bei plötzlich eintreteten Bauchschmerzen kann Belladonna D6 helfen.

Erkältung mit oder ohne Fieber

  • Aconitum C6
  • Belladonna C6
  • Pulsatilla C6
  • Mercurius solubilis C6
  • Chamomilla C30
  • homöopathische Fieberzäpfen

Bei Fieberkrämpfen muss sofort der Notarzt gerufen werden!

Fieber hilft älteren Säuglingen und Kindern die Krankheit zu bekämpfen und ist nicht bedrohlich. Sollte die Temperatur über 39 Grad steigen, das Baby unruhig und schlaflos ist und auch homöopathische Mittel nicht helfen, sollte zu fiebersenkendne Mitteln gegriffen werden, wie zum Beispiel Zäpfchen.

Husten

Hustensaft selbt herstellen: 1 bis 2 kleingeschnittene Zwiebel mit etwas Zucker und Honig vermischen, einige Stunden zugedeckt stehen lassen und den Saft abschöpfen. Dieser ist im Kühlschrank 2-3 Tage haltbar. Eingenommen werden sollte 3 mal täglich 1 Teelöffel.

Auch ein Erkältungsbalsam oder Erkältungsbad für Kinder kann wahre Wunder wirken.

Als homöopathische Mittel helfen

  1. Aconitum D6
  2. Belladonna D6
  3. Drosera D3

Säuglingsschnupfen

Kochsalzlösung eignet sich besonders zur Bekämpfung von Schnupfen. Auch können Sambucus D4, Luffa operculata D6 oder Hydrastis D4 angewendet werden.

Zahnen

Leidet das Baby an Zahnungsproblemen kann Chamomilla D6 oder Osanitkügelchen zur Linderung der Beschwerden verhelfen. Ebenso helfen Gels, die auf die schmerzenden Stellen aufgetragen werden. Eine schöne Variante ist eine Bernsteinkette um Babys Hals, denn die durch die Körperwärme entstehenden ätherischen Dämpfe, können wahre Wunder wirken.

Windeldermatitis, Soor

Bei Windeldermatitis hilft ein Sitzbad mit Tannlact, dies ist ein Badezusatz auf Gerbstoffbasis oder eine Multilind-Salbe.

Hautprobleme, Milchschorf

  • Bei Milchschorf  kann Graphites D6 oder Viola C6 (wenn vor allem Kopfhaut und Gesicht betroffen sind) helfen.
  • Wenn die Haut trocken und schuppig aussieht, jedoch nicht entzündet ist, eignet sich Lycopodium C6. Es werden 3 mal täglich 3 Kügelchen 10 Tage lang eingenommen.

Leidet das Baby unter Neugeborenenakne, so ist dies unbedenklich. Auch ohne Behandlung verschwindet diese nach etwa 2 Wochen wieder von alleine.

Bei Hautproblemen sollte die Haut immer gut gereinigt und gepflegt werden, damit keine Entzündungen entstehen.

Hautprobleme können auch auf eine Milchunverträglichkeit hinweisen. Dabei sollte die Kuhmilch für eine Zeit lang aus der Ernährung gestrichen und langsam wieder eingeführt werden. Dabei sollte man Veränderungen beobachten und festhalten.

Zu beachten

Bei akuten oder lebensbedrohenden Erkrankungen ist keinesfalls auf die Homöopathie allein zu vertauen und sofort ein Arzt zu kontaktieren.


Bewertung: Ø 4,5 (4 Stimmen)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kinder im Elternbett

Kinder im Elternbett

Die Meinungen, wo Baby oder Kind in der Nacht schlafen soll und was das beste ist, gehen weit auseinander.

weiterlesen

User Kommentare