Die neuesten Trendsportarten

24.05.2013 von | 0 Kommentare

Mit dem Frühling kommt häufig die Lust wieder mehr Sport zu treiben und sich an der frischen Luft aufzuhalten. Diese neuen Trendsportarten versprechen Fitnesstraining mit hohem Spaßfaktor.

BodycombatViele Trendsportarten gelten als wahre Fatburner, die auch noch Spaß machen. (Foto by: Fernando Soares / Fotolia)

Wenig Bewegung im Winter und üppige Mahlzeiten besonders an Feiertagen gehen oft mit zusätzlichen Kilos einher. Viele Menschen fühlen sich nach den kalten Monaten in ihrem Körper unwohl und möchten nun den Frühling nutzen, um bis zum Sommer wieder in Form zu kommen.

Mit einem regelmäßigen Training lässt sich dieses Ziel in den meisten Fällen problemlos erreichen - zumindest wenn man Durchhaltevermögen beweist. Doch genau das ist der Knackpunkt. Viele starten zwar begeistert in die Sportsaison, bleiben dann aber nicht am Ball und die Motivation lässt schnell nach. Das liegt nicht zuletzt an der Eintönigkeit typischer Sportarten, die zwar zum Abnehmen bestens geeignet sind, aber nicht sehr viel Abwechslung versprechen. Beim Joggen zum Beispiel halten die guten Vorsätze oft nur wenige Tage, danach verschwinden die Laufschuhe wieder im Schuhschrank.

Wer mit genau diesem Problem zu kämpfen hat, sollte in Erwägung ziehen neue Sportarten auszuprobieren. Besonders Trendsportarten können eine interessante Alternative sein. Sie bringen nicht nur Abwechslung, sondern auch jede Menge Spaß, wodurch es leichter fällt, am Ball zu bleiben. Die nachfolgend vorgestellten Sportarten gelten unter anderem als die Trends der Sommersaison 2013.

Bodycombat

Trainingsstunden, die an Kampfsportarten angelehnt sind, gab es bereits viele. Die neuste Kreation nennt sich Bodycombat. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie dem Kampfsport besonders nahe ist: Im Training werden richtige Kicks und Punches ausgeführt. Der Schwerpunkt liegt jedoch auf dem Cardio-Training, sodass die Pfunde rasch purzeln. Außerdem gibt es keinen Körperkontakt, der Sport ist somit vollkommen ungefährlich. Angeboten wird Bodycombat vor allem in Fitnessstudios.

Aqua Zumba

Der größte Fitnesstrend im vergangenen Jahr war zweifelsohne Zumba, das sich immer noch einer großen Beliebtheit erfreut. In diesem Jahr wird das Aqua Zumba als heißer Kandidat gehandelt. Der Unterschied besteht darin, dass die Übungen im Wasser ausgeführt werden. Das Training im Wasser verspricht eine Schonung der Gelenke und ist daher auch besonders gut für Übergewichtige und Senioren geeignet. Interessenten können sich bei den örtlichen Hallenbädern nach Kursen erkundigen.

Cardio Tennis

Wer seine Freizeit am liebsten auf dem Tennisplatz verbringt und zugleich etwas für seine Fitness tun möchte, sollte Cardio Tennis ausprobieren. Hierbei handelt es sich um ein Gruppentraining, das Tennis und Fitnessübungen kombiniert. Das eigentliche Tennistraining gerät in den Hintergrund, stattdessen geht es vor allem um intensive Cardio-Übungen: Für diese Sportart muss man kein Tennisprofi sein, es ist überhaupt nicht schlimm, wenn Bälle verschlagen werden.

Blokart

Es geht nicht immer in erster Linie um Gewichtsreduktion. Viele Menschen wünschen sich einfach mehr Abwechslung vom Alltag, um neue Erfahrungen zu sammeln und vor allem Stress abzubauen. Wer genau dies sucht und zugleich auf Action steht, sollte Blokart ausprobieren.

Beim Blokart ist man auf einem dreirädrigen Segler am Strand unterwegs, der bei guten Windverhältnissen hohe Geschwindigkeiten erreichen kann. Das Segel erinnert an ein klassisches Surfsegel und ist daher leicht zu bedienen.

Sommer-Bobfahren

Für wen vor allem Spaß und Action im Vordergrund steht, der sollte das Sommer Bobfahren ausprobieren. Dank eines speziellen Sommerbobs ist es möglich, dabei ähnliche Geschwindigkeiten wie beim Winter Bobfahren zu erreichen und somit einen richtigen Kick zu verspüren.

Skike

Eine weitere Trendsportart ist Skike. Sie basiert auf denselben Bewegungsabläufen wie Langlauf-Skifahren. Unterwegs ist man jedoch auf Inline-Skates. Die Skates zeichnen sich dadurch aus, dass sie über einen speziellen Klappmechanismus verfügen. Dieser Mechanismus gestattet weite Ausfallschritte sowie ein typisches Nachziehen der Füße.

Welche Trendsportart ist die richtige für mich?  

Bevor man sich eine teure Ausrüstung kauft, ist es ratsam, erst einmal einen Schnupperkurs zu besuchen. So gibt man nicht unnötig Geld aus, falls einem die Sportart doch nicht zusagt und kann sich weiter nach Alternativen umsehen. Ausprobieren ist immer noch der beste Weg um eine Sportart zu finden, die langfristig Spaß und Fitness vereint.  
 
Entsprechende Schnupperkurse werden oft in Fitnessstudios oder entsprechenden Vereinen angeboten. Auch online, zum Beispiel bei Jochen Schweizer, gibt es eine große Auswahl an sportlichen Erlebnissen unter anderem auch Skike, Blokart und Sommer-Bobfahren. Es werden auch weitere Sportarten wie zum Beispiel Slacklining, Klettern oder Golf im Rahmen von Einsteigerkursen angeboten.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Der Einstieg in den Laufsport

Der Einstieg in den Laufsport

Kaum zeigt sich der Frühling mit seinen ersten Sonnenstrahlen, da scheinen die Waldwege plötzlich neu bevölkert von Läufern, Fahrradfahrern oder Walkern.

weiterlesen
Richtig laufen im Herbst

Richtig laufen im Herbst

Laut Experten ist Herbst die beste Zeit fürs Laufen, auch die Anfänger sollten mit der Sportart am besten im Herbst beginnen.

weiterlesen

User Kommentare