Brunch - mehr als ein langes Frühstück

28.05.2013 von | 0 Kommentare

Waren über Jahrzehnte hinweg Frühstück, Mittagessen und Abendessen die traditionelle Form der Verteilung der Mahlzeiten über den Tag hinweg, so hat die letzten Jahre mehr und mehr ein Trend Einzug gehalten, der den modernen Lebensformen und ihrer Flexibilität angepasster scheint: Brunch.

BrunchGenuss steht bei einem Brunch im Vordergrund. (Foto by: luminastock / Fotolia)

Brunch: Breakfast und Lunch

Brunch versteht sich als eine innovative Zwischenform, die das strenge Korsett der üblichen Konventionen sprengt und sich als moderne und junge Variante gemeinsamen Essens versteht. Dabei verweist schon der Name auf die "Zwitterstellung" zwischen zwei traditionellen Mahlzeiten: "Brunch" setzt sich zusammen aus "Breakfast" und "Lunch", den englischen Begriffen für Frühstück und Mittagessen.

Während oftmals die Meinung herrscht, es handle sich beim Brunch nur um ein zeitlich hinausgezögertes Frühstück, irrt sich: Tatsächlich wird darauf geachtet, eine Zwischenform aus Frühstück und Mittagessen anzubieten, die üblicherweise in Hotels und Restaurants vom späten Vormittag bis zum frühen Nachmittag angeboten wird.

Für jeden Geschmack

Aufgrund der angesetzten Zeit ist Brunch ideal sowohl für Frühaufsteher mit Frühstücksgelüsten als auch für Schlafmützen, die den Morgenkaffee verschlafen haben, vielleicht aber noch keinen Sonntagsbraten vorgesetzt bekommen wollen. Brunch passt sich nahezu jeder Lebens- und Tagesform an und hält für alle Geschmäcker das Richtige bereit.

Obwohl es keine festgeschriebenen Regeln für das Repertoire an Gerichten und Nahrungsmitteln gibt, die zum Brunch gereicht werden können, handelt es sich doch in den meisten Fällen um eine ähnliche Angebotspalette. Dabei zeichnet sich das in Buffetform präsentierte und angerichtete Essen durch eine große Vielfalt aus, die auf unterschiedliche Geschmacksrichtungen abgestimmt ist.

Sowohl für den süßen Zahn als auch für deftige und salzige Gelüste ist beim Brunch vorgesorgt, von Müsli oder Palatschinken bis hin zu Brot und Backwaren, Eierspeis, Speck, aber auch Obst, Salaten und Gemüsen findet sich alles, was das Herz begehrt.

Sonntäglicher Genuss

Da ein Brunch eine gewisse Zeitspanne bei den Essenden voraussetzen muss, hat sich diese Form von Mahlzeit vor allem für Sonntage eingebürgert und wird an diesen Tagen von vielen Restaurants und Hotels angeboten, gerne mit Pauschalpreisen und All-you-can-eat-Angeboten. Doch auch im privaten Bereich wird dieser westliche Brauch mehr und mehr kultiviert und ersetzt oftmals die sonntägliche Einladung zum Mittagessen oder Kaffeetrinken.

Voraussetzung ist, sowohl im gewerblichen als auch im privaten Bereich: Zeit und Lust am Genuss. Ein Brunch stellt den Gegenpol zu hastigen Frühstücksimbissen im Gehen und Stehen dar und präsentiert Essen als eine nicht nur wichtige, sondern auch schöne Sache dar, die in Gemeinschaft und Gesellschaft stattfindet.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Fleischkonsum-Weniger ist Mehr!

Fleischkonsum-Weniger ist Mehr!

Im Schnitt konsumiert jeder Österreicher 66 Kilogramm Fleisch pro Jahr. Wichtig ist dabei ein bewusster Umgang mit Fleisch und auf deren Herkunft zu achten.

weiterlesen
Was taugen Nahrungsergänzungsmittel?

Was taugen Nahrungsergänzungsmittel?

Eine gesunde Ernährung ist natürlich der Optimalfall, aber leider setzen wir immer mehr auf Nahrungsergänzungsmittel - doch was taugen solche Mittel?

weiterlesen

User Kommentare