Auch im Winter Sport betreiben

17.11.2011 von | 0 Kommentare

Auch in der kalten Jahreszeit sollten Sie auf Sport nicht verzichten, Joggen oder Radfahren macht auch bei Minus-Temperaturen Spaß. Die Wintersportarten wie Langlauf, Abfahrtslauf oder Rodeln sind allemal beliebt und auch auf dem Eis machen Sie im Winter sicher eine gute Figur.

Sport und Bewegung im WinterAuch im Winter ist Sport und Bewegung wichtig. (Foto by: ARochau / Fotolia)

Sport im Winter ist gesund

Sport stärkt das Immunsystem, dennoch sollten Sie im Winter mit Extrem-Sportarten vorsichtig sein. Aber bei einem Waldlauf durch verschneite Wälder wird auch Ihre Stimmung steigen, so können Sie einer Winter-Depression vorbeugen. Sport macht Ihrem Körper auch bei Eiseskälte wenig aus, die Muskeln erzeugen selbst Wärme, wenn Sie sich bewegen. Solange Sie keine extremen Wanderungen in die Gletscher unternehmen, oder in eiskaltem Wasser tauchen, ist Sport auch bei Schnee und kalten Temperaturen gesund. Dennoch sollten Sie ein paar Regeln beachten, Sie wollen sich beim Sport schließlich keine Erkältung zuziehen.

Bleiben Sie nicht stehen

Längere Rasten sollten Sie im Winter im Freien vermeiden, die Muskeln kühlen zu schnell aus. Besser ist es, Sie verlangsamen das Tempo und kehren dann in der nächsten Berghütte ein. Planen Sie Ihre Wanderstrecke genau, wählen Sie besser kürzere Touren, die Kälte sollten Sie nicht unterschätzen. Wichtig ist natürlich auch die richtige Kleidung, wählen Sie atmungsaktive Materialien. Diese halten den Körper schön warm und transportieren Schweiß wieder hinaus.

Trinken Sie viel – auch bei Kälte

Wenn es draußen kalt ist, dann werden Sie wahrscheinlich wenig Durst verspüren. Trotzdem sollten Sie viel trinken, auf langen Skiwanderungen ist es geradezu ein Muss. Durch das Ausatmen verliert der Körper viel Flüssigkeit und auch durch das Schwitzen wird der Körper ausgetrocknet. Nehmen Sie zu Ihren Langlauftouren viele Getränke mit, so bleiben Sie fit und halten länger durch.

Vor dem Sport aufwärmen

Vor dem Sport sollten Sie sich unbedingt aufwärmen, der Organismus muss sich erst an die kalten Außentemperaturen gewöhnen. Wenn Sie aus geheizten Räumen ins Freie kommen, sollten Sie zunächst einmal ein paar Kniebeugen machen, damit sich die Muskeln an die Bewegung in der Kälte gewöhnen. Übertreiben Sie nicht, im Winter dürfen Sie Ihre täglichen Jogging-Übungen ruhig etwas reduzieren. Wenn Sie drei Mal in der Woche eine halbe Stunde Joggen gehen, ist Ihrer Fitness bestimmt Genüge getan. Am Wochenende dürfen Sie dann gerne zum Skifahren oder sich stundenlang beim Langlauf vergnügen. Sport macht auch im Winter Spaß, es ist nicht nur Kuschelzeit auf dem Sofa.


Bewertung: Ø 5,0 (1 Stimme)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Der Einstieg in den Laufsport

Der Einstieg in den Laufsport

Kaum zeigt sich der Frühling mit seinen ersten Sonnenstrahlen, da scheinen die Waldwege plötzlich neu bevölkert von Läufern, Fahrradfahrern oder Walkern.

weiterlesen
Richtig laufen im Herbst

Richtig laufen im Herbst

Laut Experten ist Herbst die beste Zeit fürs Laufen, auch die Anfänger sollten mit der Sportart am besten im Herbst beginnen.

weiterlesen

User Kommentare